Keine großen Worte...

Museumsobjekt: Bodenseelandschaft
Entstehungsdatum: 1933
Künstler/Hersteller: Mollweide Werner
Entstehungs/Fundort: Stockach
Technik/Material: Öl & Leinwand
Museum: Stockacher Heimatmuseum
Ort (Museum): Stockach
Bundesland: Baden-Württemberg

Kommentar:

Das deutsche Wort Heimat verweist auf eine Beziehung zwischen Menschen und Raum. Allerdings ist die geographisch-historische Eingrenzung der Bezugsräume keine feststehende, sondern situationsbedingt verschiebbar. Heimat kann eine Gegend…

laberlaberlaber...

Ich frag mich nur ob man Heimat wirklich so erklären kann?
Selbst durch großspurige Worte... Heimat hat für jeden einzelnen von uns eine eigene tiefe Bedeutung und wird von jedem indivudell bezeichnet.
Man kann sie nicht zitieren, da jeder sich irgendwo anders bzw. mit irgendwelchen anderen Zuständen wohl fühlt.
Und genau das ist es,
Heimat ist es, wenn man sich rundum wohl und geliebt fühlt,
wenn man sich nicht verstellen muss sondern einfach sein Leben lebt,
nach seinen eigenen Vorstellungen und nicht so, wie andere es von einem erwarten.

Für mich ist es zum Beispiel das Schönste, wenn ich einfach nette Menschen um mich habe, bei denen ich auch das Gefühl habe, dass sie mich mögen und respektieren, weil ich ich bin.

Deswegen habe ich dieses Bild gewählt...
Es hat keinen wirklichen Anfang und kein wirkliches Ende,
genau so umfassend wie das Wort Heimat.
Jede Woge hat ihre eigene Bedeutung vielleicht. Jedes Windsäuslen seine eigene Melodie. Genau so, wie jeder Mensch die Heimat anders definieren würde...

Außerdem habe ich selbst schon viele schöne Stunden am Bodensee verbracht und habe mich mit den Leuten, die dabei waren immer wohl und geborgen gefühlt...

kommentiert von:

Alter: 15
Ort: Hohenfels / Liggersdorf
Schule: NBG Stockach