Familie

Museumsobjekt: Fotografie
Entstehungsdatum: Juni-September 1932
Künstler/Hersteller: unbekannt
Entstehungs/Fundort: Celle
Technik/Material: hinterleuchtetes Dia
Museum: Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
Ort (Museum): Bonn
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Kommentar:

Was ist Heimat? Ist es das Haus in dem wir wohnen? Ist es die Gegend in der wir leben?
Die Zeiten in denen die Menschen ihr Leben lang nicht aus dem Dorf in dem sie geboren wurde herauskamen sind längst vorbei. Die Menschen ziehen von Haus zu Haus, von Stadt zu Stadt, von Land zu Land. Haben sie noch eine Heimat?
Ich glaube in der heutigen Zeit ist es oftmals schwer Heimat mit einem bestimmten Ort zu verbinden. Heimatgefühl empfindet man im Kreise seiner Familie, egal wo man sich befindet. Dies ist meine Sicht von Heimat.
Die Menschen auf dem Foto sitzen zusammen mit Freunden und Familie bei Kaffee und Kuchen und genießen den schönen Sommertag im Freien. Ich fand dieses Bild in der Wechselausstellung „Heimat und Exil“ im Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn. Die Ausstellung beleuchtet das Schicksal der Juden, die ab 1933 aus Deutschland emigriert sind. Basierend auf dieser Thematik habe ich mir die Frage gestellt, was Heimat für die emigrierten Juden bedeutete. War ihre Heimat das verlassenen Deutschland oder das neue Zuhause in einem fernen Land?
Das Foto ließ mich zu dem Schluss kommen, dass die Menschen ihre Heimat in ihrer Familie gefunden haben können. Aus diesem Grund assoziiere ich mit diesem Bild Heimat.

kommentiert von:

Alter: 19
Ort: Bonn
Schule: keine