meine heimat

Museumsobjekt: Ohne Titel
Entstehungsdatum: 1961
Künstler/Hersteller: Raymond Hains
Entstehungs/Fundort: In einer Austellung
Technik/Material: Plakatschichten auf Zinkblech
Museum: Schader-Stiftung
Ort (Museum): Darmstadt
Bundesland: Hessen

Kommentar:

Kommentar zu
Kurzbeschreibung: Für das Bild welches ich mit verschiedenen Bildern versucht habe zu einem zusammen zufassen,habe ich mich von dem Bilde „ohne Titel“ inspirieren lassen,welches wir in einem Unterrichtsgang in der Museums Ausstellung „Feldforschung Stadt - 29 Antworten“, gesehen haben. Ich entschied mich für dieses Bild, da der Begriff Heimat sich aus vielen Erinnerungen und Erlebnissen heraus bildet und sie sich Schicht für Schicht übereinander lagern und langsam vermischen wie die Bilder des Künstlers Ich habe verschieden Bilder ausgewählt, wie z.b. die amerikanische und deutsche Flagge. Diese werden immer einen Teil meiner Heimat symbolisieren, egal wo ich bin, da sie einfach seit meiner Geburt und durch meine Eltern und Vorfahren zu mir gehören. Diese Bilder, genau wie eine Karte von Hessen und der Erde habe ich als unterste Schicht ausgewählt, da ich in Hessen aufgewachsen bin und die Erde die Heimat für alle Menschen der Welt ist. Danach überlegte ich, was für mich noch Heimat ausmacht. Mir fielen Dinge wie Freundschaft ein, denn Freunde können einen doch fremden Ort zu deiner Heimat machen wo man sich geborgen fühlt. Dann fand ich auch wichtig, die Verbindung des Glaubens zu meiner Heimat zu zeigen und entschied mich deshalb die Zentrale meines Glaubens,also den Vatikan,zu zeigen. Für meine derzeitige Heimat nahm ich ein Bild des Rathauses, welches meine Heimat Mörfelden-Walldorf repräsentieren soll. Da meiner Meinung nach die Welt immer mehr zusammen wächst wollte ich noch außer der erde ein weiteres Zeichen setzten. Ich entschied mich, die Frankfurter Skyline zu benutzen, um die Globalisierte Welt sowie die Heimat meiner Kindheit einzubringen. Nun fehlte nur noch ein Bild für das wohl wichtigste für mich:das von meiner Familie, da ich aber keins von meiner Familie fand, entschied ich mich einen Baum mit wurzeln zu nehmen. Die wurzeln sollen meine Familie sein und zeigen, dass wo deine wurzeln sind auch immer ein teil deiner Heimat ist, selbst dann wenn man nicht mehr dort lebt.

kommentiert von:

Alter: 20
Ort: Mörfelden-Walldorf
Schule: Bertha von Suttner schule