Reiterstatue des Heiligen Georgs

Museumsobjekt: Reiterstatue des Heiligen Georgs
Entstehungsdatum: 1725
Künstler/Hersteller: Paul Herrmann
Entstehungs/Fundort: unbekannt
Technik/Material: Sandstein
Museum: Stadtgeschichtliches Museum
Ort (Museum): Altes Rathaus Stadt Leipzig
Bundesland: Sachsen

Kommentar:

Ich habe mich für diese Statue entschieden, weil mir dazu gleich eine Geschichte einfiel, die ich zu 1000x Heimat ins Internet stellen kann.

Das Pferd ohne Schwanz mit dem Reiter ohne Kopf

Die Geschichte handelt von einem Reiter, der Georg heißt. Er sucht auf dem Markt ein Pferd. Er findet aber keins. Doch da kommt ein alter Mann mit einem unzähmbaren, wunderhübschen Pferd. Georg bekommt dann das Pferd geschenkt und nach ein paar Wochen kommt er wieder. Doch diesmal war auch der König da, der das Pferd haben wollte, denn Georg hatte es gezähmt. Er gibt es dem König aber nicht. Da sagt der König, Georg kann es behalten, wenn Georg den Drachen tötet, der das Land beherrscht. Georg willigte ein. Also ging er zu der Höhle und tötete den Drachen. Als er zurückkam, wollte er sein Pferd wieder. Als er es hatte,zog der König sein Schwert, nahm den Schwanz des Pferdes, riss ihn ab und schlug Georg den Kopf von den Schultern. Beide starben, doch seitdem wachen beide über das Schloss und bereiten dem König ein schweres Leben.

kommentiert von:

Alter: 12
Ort: Leipzig
Schule: Heinrich-Pestalozzi-Mittelschule